Google Analytics einrichten| Mehr Erfolg dank hilfreicher Daten!

Warum ist Google Analytics für Webseitenbetreiber so wichtig?

Für Erfolg im Internet mit der eigenen Webseite ist jede Menge Arbeit nötig! Damit dies gelingen kann wird ein in sich stimmiges Konzept benötigt, welches zudem auch noch optisch ansprechend und einfach zu bedienen ist. In Kombination mit dem passenden Hosting-Anbieter bilden diese Eigenschaften das Grundgerüst. Selbstverständlich spielen das Marketing, die Suchmaschinenoptimierung sowie die Erstellung von hochwertigem Content ebenso eine tragende Rolle.

Alle diese Aspekte müssen aufeinander abgestimmt sein, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Genau an dieser Stelle kommt Google Analytics ins Spiel! Ein solches Webanalyse Tool speichert das Verhalten der Besucher und zeichnet alle Informationen, die von Bedeutung sind auf. Da Google Analytics das bekannteste Webanalyse-Tool von allen ist, wollen uns dieses einmal näher ansehen!

Was ist Google Analytics im Detail?

2005 wurde das Verfahren bzw. die Idee von Google Analytics (damals noch Urchin Tracking Monitor) von Google übernommen. Das Webanalyse Tool wurde von der Urchin Software Corporation ins Leben gerufen und ist heute nicht mehr aus dem Internet wegzudenken. Etwa 50 Prozent aller Webseiten weltweit verwenden heutzutage Google Analytics um ihren Erfolg im Internet auszubauen.

Mithilfe dieses Tools lässt sich nämlich ein detailreicher Einblick in die Performance einer Webseite oder oder App gewinnen. Dabei werden im Browser des Besuchers unterschiedliche Cookies platziert, die das Verhalten dieser genauestens aufzeichnen. Es werden äußerst wertvolle Informationen erhoben, welche in präzisen Statistiken eingesehen werden können. Auf Basis dieser Daten lassen sich im weiteren Verlauf dann aktiv spezielle Optimierungen vornehmen, welch die Performance und somit den Erfolg verbessern.

Grundlegend kann mit Hilfe von Google Analytics eingesehen werden:

  • wie viele Besucher in einem bestimmten Zeitraum auf der Webseite waren
  • wie lange die Besucher auf der Webseite bzw. einer Unterseite waren
  • welche Suchbegriff für den Webseitenbesuch verwendet wurden
  • aus welchen Länder bzw. Regionen diese stammen, somit auch die Sprache
  • wie hoch die Conversion Rate ist (Download, Anmeldung, Kauf, Registrierung)
  • sowie wann die Webseite wieder verlassen wurde
  • und noch viel mehr

Wertvolle, personenbezogen Daten und Datenschutz

Es werden außerdem noch viele weitere, Personenbezogene Daten aufgezeichnet. Dazu zählen unter anderem das verwendete Gerät und Betriebssystem, der benutzte Browser, das Alter und Geschlecht, die Sprache sowie die Häufigkeit der Besuche. Mit all diesen Daten legt Google Analytics Benutzer-Profile der Besucher an.

Da sich Google Analytics mit allen Marketingprodukten von Google verbinden lässt, dazu zählen die Search Console, das Data Studio sowie Google Ads, konnte dieses Webanalyse zum bekanntesten der Welt werden. Es ist bis heute in über 40 Sprachen erhältlich und in jede zweite Webseite integriert. Alle Daten, die durch dieses Tool analysiert werden, werden auf den Google Servern in den USA gespeichert. Aus diesem Grund ist Google Analytics datenschutzrechtlich in Deutschland und Europa generell umstritten. 

Wo liegen die Vorteile von Google Analytics?

Webanalyse-Tools gibt es viele, doch mit welchen Pros und Contras ist Google Analytics verbunden?

Vorteile von Google Analytics

  • Die gesammelten Daten lassen sich exportieren
  • Es lässt sich mit Google AdWords und AdSense verbinden
  • Soziale Netzwerke lassen sich einbinden
  • Die Ladezeit lässt sich messen
  • GA lässt sich für Webseiten als auch für den E-Commerce einsetzen
  • Die Messungen sowie die Ziele können definiert werden
  • Des Weiteren sind In-Page-Analysen durchführbar

Wie genau können Webseitenbetreiber von Google Analytics profitieren?

Google Analytics macht es möglich, auf Basis der gesammelten Besucherdaten den eigenen Content auf Effektivität und Qualität zu überprüfen und zu optimieren. Webseitenbetreiber erhalten Daten darüber, welche Beiträge für welche Zielgruppe interessant sind/wären, wodurch sich das gesamte Content-Konzept optimieren lässt. Bei Werbekampagnen wird von GA ebenso Feedback im Bezug auf die Funktionalität bereitgestellt.

In Kombination mit Google-AdWords lässt sich ebenso herausfinden, welche Keywords für den erwünschten Erfolg verantwortlich sind und an welchen Stellen noch nachgebessert werden muss. Beliebte und Unbeliebte Unterseiten lassen sich auf Basis der Verweildauer und des Absprungmoments analysieren. Da sich dank Google Analytics auch die User-Wege einsehen lassen, können funktionierende Verlinkungen sowie starker Content herauskristallisiert werden. Ebenso bedeutet dies auch, dass wenig beachteter Content ebenso entdeckt und somit entweder überarbeitet oder entfernt werden kann.  

Mit Google Analytics eine Webseite an die Zielgruppe anpassen!

Fakt ist, dass die Verwendung von Google Analytics eine strategische Maßnahme bedeutet. So lässt sich eine Webseite hervorragend an die Zielgruppe anpassen und das Google Ranking deutlich und nachhaltig verbessern. Die Tracking-Daten, sprich die geografische Herkunft der Besucher, spiegeln die Vermarktungsziele wieder. So ist es für ein regionales Geschäft nicht unbedingt vorteilhaft, wenn die Besucher regional verstreut und hunderte Kilometer entfernt Zuhause sind.

Für einen Onlineshop, welcher seine Waren und Produkte bundesweit an den Mann bringt, ist dieses Ergebnis hingegen äußerst positiv. Es lässt sich also klar definieren, ob der Weg zu den gewünschten Zielen verfolgt wird oder ob die Webpräsenz mit ihren derzeitigen Inhalten auf anderen Pfaden verweilt. 

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Erstberatung in Sachen Online Marketing.

Wie lässt sich Google Analytics auf einer Webseite einrichten?

Um Google Analytics einrichten zu können, sei es nun für eine Webseite, eine App oder einen Onlineshop, so gilt es zu Beginn einmal ein GA-Konto zu eröffnen. Falls vorhanden kann daraufhin auch gleich das Google AdWords Konto mit dem Webanalyse-Tool verknüpft werden. Für beide Tools wird ist selbstverständlich ein Google-Konto Voraussetzung! Die Properties lassen sich im Menü festlegen, ebenso die Festlegung, welche Nutzer auf die Daten Einsicht nehmen dürfen. Insofern auch Daten zu Conversions erhoben werden sollen, ist es wichtig, dass ein Ziel festgelegt wird. Dabei kann aus folgenden Zielvorhaben ausgewählt werden:

  • das Laden einer bestimmten URL
  • die bestimmte Zeitspanne einer Sitzung
  • eine bestimmte Einsicht von Seiten/Bildschirmen je Sitzung
  • die definierte Aktion (abspielen eines Videos etc.)

Ist Google Analytics auf das Vorhaben entsprechend definiert und eingerichtet, muss nur noch der Google-Analytics-Tracking-Code in die Webseite/den Onlineshop eingefügt werde. Wenn einer Webpräsenz Tags hinzugefügt werden/wurden, so lässt sich für die Integration von GA ebenso über den Google Tag Manger abwickeln. Insofern aber nur der Tracking-Code verwendet wird, so lässt sich Google Analytics auch direkt im HTML-Code integrieren. Bei der Verwendung von CM-System wie Drupal oder WordPress sind zusätzlich stehen Module zur Verfügung, wodurch der Code entsprechend den Anforderungen des CMS integriert werden kann. 

Google Analytics und der Datenschutz – Was gilt es zu beachten?

Wie bereits kurz angeschnitten, steht Google Analytics immer wieder in Konflikt mit dem Datenschutz. Das beliebte Webanalyse-Tool sollte daher nicht einfach so ohne jeglichen Wissen bezüglich der datenschutzkonformen Verwendung in eine Webseite oder einen Onlineshop integriert werden. Gerade wenn die Webpräsenz auf den europäischen Markt abzielt. Bestimmte Länder stellen umfangreiche Anforderungen an die Verwendung von Google Analytics. Das gilt vor allen Dingen für Deutschland. Für die datenschutzkonforme Verwendung müssen daher folgende Punkte befolgt/eingehalten werden:

  • Einsatz von anonymizeIp
  • Vertrag mit Google (§11 BDSG – gilt für Deutschland)
  • Widerspruchsrecht Implementierung
  • Löschen von Analytics Altdaten

Die richtige Auswertung der Google Analytics Daten ist entscheidend!

Der Einsatz und der daraus resultierende Nutzen von Google Analytics für Webseiten- und Onlineshopbetreibern kann gigantisch sein! Schließlich werden alle Informationen von Bedeutung aufgezeichnet, wodurch sich die Ausrichtung und Optimierung der Webpräsenz noch besser vollziehen lässt. Es lässt sich das gesamte Potential einer Seite oder eines Geschäfts vollkommen ausschöpfen. Die Voraussetzung dafür allerdings ist die richtige Auswertung der Daten.

Google Analytics selbst sammeln, speichert und stellt die Information bereit. Die Handlungen für gewissen Ziele müssen aber von jedem Betreiber selbst übernommen werden. Welche Handlungen auf Basis welcher Daten vollzogen werden ist dabei wichtig zu wissen. So ist es nicht selten, dass für gewissen Anpassungen/Optimierungen falsche Daten verwendet oder manche Daten gar nicht mit einbezogen werden. In einem solchen Fall wird viel Potential nicht genutzt.

Wir empfehlen deswegen sich umfangreich mit den Daten auseinanderzusetzen. Wofür sind diese wichtig und was sagen diese eigentlich aus? Was sich mit diesem Wissen ändern und welche Parameter sind für welche Ziele ausschlaggebend? Die Kunst besteht darin, dass Google Analytics regelmäßig ausgewertet wird und nicht nur einmal pro Jahr geschieht. Erst dann lässt sich der Erfolg im Internet gewaltig verbessern! 

Noch nicht fit im Online Marketing? Dann kommen Sie an unseren kostenlosen Digital Deep Dive Day!